Headerbild Jugendwohnheim ISO 9001 zertifiziert Jugendwohnheim

Ferienfreizeit Kroatien 2016

HakarBEWOHNERBERICHT - Mein Name ist Hakar. Ich komme aus dem Irak. Seit einem Jahr und acht Monaten bin ich in Deutschland. Ich habe schon einen Sprachkurs gemacht und gehe jetzt in die Internationale Förderklasse (IFK) an einem Berufskolleg. Hier erzähle ich, was wir in den Ferien erlebt haben. Endlich angekommen

Unsere Fahrt nach Kroatien - Ein Bericht von Hakar. In den Ferien bin ich mit einer Gruppe junger Leute nach Kroatien gefahren. Wir sind mit dem Bus gefahren und hatten auf der Fahrt viele Probleme.
Der Bus hatte eine Panne und musste repariert werden. Deshalb mussten wir zwei Stunden warten. Dann sind wir endlich  weitergefahren. An den Grenzen zwischen Deutschland und Österreich und Österreich und Slowenien haben wir Pause gemacht. An der kroatischen Grenze ist die Polizei in unseren Bus gekommen, um uns zu kontrollieren. Dann sind wir zur Küste gefahren und haben auf die Fähre gewartet. Nach einer halben Stunde Fahrt sind wir über zwei Inseln gefahren und sind schließlich in Mali Losinj angekommen. Wir haben unser Gepäck genommen und sind zu unseren Zelten gegangen. Wir haben unsere Sachen dort gelassen, haben zusammen gegessen und getrunken. Danach haben wir erst einmal ausgeschlafen und uns von der Fahrt erholt.Später sind wir an den Strand gegangen und sind im Meer geschwommen.  Wir sind auch in die Stadt gegangen, haben in der Disco und auf einem Discoschiff getanzt. Ein Mädchen hatte Geburtstag. Das war ein Grund zum Feiern! Um Mitternacht sind wir ins Meer gesprungen und haben vor Spaß geschrien. An einem anderen Tag sind wir mit dem Fahrrad um die Insel gefahren. Einmal haben wir in der Stadt zu Abend gegessen, denn sonst haben wir selber eingekauft und gekocht.

Jetzt sind wir wieder gut zu Hause angekommen und denken jeden Tag an die schöne Zeit in Kroatien. Eine Woche war zu wenig Zeit. Danke allen, die diese Ferien organisiert haben