Headerbild Jugendwohnheim ISO 9001 zertifiziert Jugendwohnheim

Gabriele Hammelrath (MdL) besucht das Jugendwohnheim

Gabriele Hammelrath (MdL) besucht das JugendwohnheimLANDTAGSABGEORDNETE – Nachdem die Landtagsabgeordnete Gabriele Hammelrath (MdL) durch das Jugendwohnheim erfahren hatte, dass eine Bundesratssitzung am 22.09.2017 über die Existenz aller 500 bundesweiten Jugendwohnheime entscheiden soll, folgte sie kurzerhand der Einladung und besuchte uns am 20.09.2017 im Jugendwohnheim, noch vor der Bundesratssitzung. Stützlehrerin der Einrichtung, Gisela Hensen-Daun, und Heimleiter Stefan Müller informierten in einem ausführlichen Gespräch über den Stand der geplanten „SGB VIII-Reform“, dem Arbeitsfeld der Jugendsozialarbeit und der sozialpädagogischen Arbeit in der Einrichtung.

Im Zuge der geplanten „SGBIII-Reform“, in der das Jugendwohnen auf Bundesebene faktisch abgeschafft werden soll, hatte die Heimleitung mit den verschiedensten Akteuren der Jugendsozialarbeit versucht – so auch mit der bundesweiten Plattform Auswärts Zuhause – die Politik auf dieses Vorhaben und die Konsequenzen für die 200.000 jungen Menschen, die in den Jugendwohnheimen wohnen, aufmerksam zu machen (siehe auch Artikel Jugendwohnheime bedroht).

Frau Hammelrath (MdL), die in Zukunft auch für die Themen Bildung, Ausbildung und nachholende Bildung in ihrer Fraktion zuständig ist, hat sich dem Thema sofort angenommen, sich im Vorfeld auf Landesebene über das Thema informiert und noch vor der entscheidenden Bundesratssitzung einen Termin mit uns vereinbart.

Die fast drei Stunden, die sich Frau Hammelrath (MdL) Zeit genommen hatte, gaben uns die Möglichkeit, über unsere sozialpädagogisch Arbeit differenziert und ausführlich zu berichten. Auch die bevorstehende „SGB VIII-Reform“ und deren Konsequenzen konnten genau erörtert werden. Es zeigte sich schnell, dass Frau Hammelrath (MdL) ein hohes Fachwissen und viel Erfahrung über die Arbeitsfelder Jugend- und Jugendsozialarbeit mitbringt, was sich positiv auf die Diskussion und die Darstellung unserer Arbeit auswirkte.

Bei einem abschließenden Rundgang durch das Jugendwohnheim konnte sich unser Besuch ein Bild über die räumlichen Möglichkeiten verschaffen, verschiedenen Bewohner/innen und Mitarbeiter/innen der Einrichtung begegnen und mit ihnen sprechen.

Wie wir mittlerweile von Frau Hammelrath (MdL) erfahren haben, ist die „SGB VIII-Reform“ in der Bundestagssitzung nicht thematisiert worden und auf eine spätere Bundesratssitzung verschoben worden. Das heißt für uns leider, dass wir weiter zittern müssen, ob die Politik sich gegen die Jugendsozialarbeit entscheiden wird. Frau Hammelrath (MdL) hat uns aber ihre Unterstützung zugesagt und versprochen, den Kontakt zu uns zu halten.

Wir danken Frau Gabriele Hammelrath (MdL) ganz herzlich für den schnellen und sehr unkomplizierten Besuch in der Einrichtung sowie die lockere Atmosphäre, freuen uns auf den zukünftigen Austausch und hoffen sehr auf ihre Unterstützung.

zur Galerie